Haus Rüschhaus

Pastellkreide auf Karton
2010

Joachim Buchmann erweist sich bei diesem Bild eher als Landschaftsmaler denn als Architekturzeichner. Das „Malmittel“ ist auch hier die vom Künstler bevorzugte Pastellkreide. Wer das Haus Rüschhaus vor den Toren von Münster kennt, hat die dargestellte Szenerie genau vor Augen: Den kurzen Waldweg, der als zentrale Achse zu dem vom Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun erbauten bäuerlichen Herrenhaus hinführt. Haus Rüschhaus ist Schlauns eigener Sommersitz vor den Toren von Münster und Hinweis auf seinen herausgehobenen sozialen Status. Später hat die große deutsche Dichterin Annette von Droste Hülshoff hier gewohnt.

Buchmann hält sich hier mit Architekturdetails zurück. Die Landschaftsmalerei und der sonnendurchflutete Baumbestand haben Vorrang. In diesem Motiv aus Münster zeigt sich eine tiefe Verbundenheit des Künstlers zu seiner Region.